COVID-19

26.03.2021 00:00

Sehr geehrte Damen und Herren!

UPDATE 15. März 2021

4. Novelle der 4. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung

Am 15. März 2021 ist die 4. Novelle der 4. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung (4- COVID-19-SchuMaV) in Kraft getreten. Die Ausgangsbeschränkungen für die Bevölkerung gelten nach wie vor von 20:00 Uhr bis 6:00 Uhr des folgenden Tages.  Die Mindestabstandsregel von zwei Metern wird beibehalten. Für geschlossene Räume gilt im Wesentlichen eine generelle FFP2-Maskenpflicht. Einzelhandelsgeschäfte und Dienstleistungsunternehmen dürfen unter Einhaltung einer grundsätzlichen „20 m²-Regel“ und weiterer Sicherheitsstandards öffnen bzw Kunden unmittelbar betreuen. Mit der 4. Novelle der 4. COVID-19-SchuMaV wird erstmals auf das Konzept einer regionalen Differenzierung gesetzt, weshalb für das Bundesland Vorarlberg aufgrund des dort gegenüber den anderen Bundesländern deutlich geringeren Infektionsgeschehens Lockerungen vorgesehen sind.  Diese betreffen insbesondere die Bereiche des Sports, der Gastronomie, der Freizeit- und Kulturbetriebe sowie auch des Veranstaltungswesens. Außerhalb des Bundeslands Vorarlberg bleiben Gastronomie-, Freizeit- und Kulturbetriebe vorerst geschlossen. Die Öffnung von Beherbergungsbetrieben ist nach wie vor österreichweit untersagt. Immobiliendienstleistungen sind zulässig, wobei aber auf so manches Detail zu achten und nach wie vor große Sorgsamkeit gefragt ist.

 

Danke für Ihr Verständnis und: BLEIBEN SIE GESUND!!!

 

Quelle der Informationen: Wirtschaftskammer